Archiv | Juni, 2013

Ein Gedankenexperiment…

19 Jun

Ich sehe das glaube ich eher negativ. Klar wäre es angenehmer sei Leben um die online Sessions zu strukturieren. Aber auf der einen Seite wird dann viel Personal nicht mehr gebraucht. Man benötigt keine Handwerker und Mitarbeiter/innen, die nur die Aufgabe haben die Gebäude und Studenten/innen zu betreuen. Dozenten und Dozentinnen würden auch weniger gebraucht, da die Aufgabe von wenigen durchgeführt werden kann. Der virtuelle Hörsaal bietet nicht für 1000 sondern für 100.000 Menschen Platz. Eine Zunahme an Einstellungen würden vermutlich Informatiker/innen Weiterhin verliert die Universität als „Ort der Bildung“ ihre Bedeutung, wenn diese geschlossen würde. Abschließend finde ich, dass der Preis für den „Komfort“ zu hoch ist.

Advertisements

Wie sehen Sie das?

19 Jun

Ich sehe das pragmatisch. Wenn es einigen Lehrer und Lehrerinnen hilft eine bessere Beziehung zu seinen Schüler/innen aufzubauen finde ich das ok. Ich selbst würde aber nie Schüler und Schülerinnen bei Facebook annehmen. Für mich sendet das ein falsches Signal, dass die positiven Aspekte die im Artikel genannt werden (Fragen zu Hausaufgaben, das dem Lehrer/in öffnen etc. ) überwiegt. Das Signal, dass meiner Ansicht gesendet wird ist das der Lehrer/in dein „Freund“ und nicht die Respektsperson ist die er/sie sein sollte. Bei Facebook fügt man Freunde/innen hinzu. Ich habe ja auch nicht meine Dozenten/innen als Freunde. Besser finde ich an dieser Stelle Moodle. Es ist eingleisig. Der Dozent/ Lehrer stellt Aufgaben online, die jederzeit von jedem Student/in / Schüler/i n angeschaut werden kann.

Image representing Facebook as depicted in Cru...

Logo von Facebook

SOOC meets COER – Die SchnOERzeljagd 2.0

19 Jun

Habe jetzt auch eine SchnOERzeljagt für euch konstruiert.

Ihr gelangt über diesen Link: http://LearningApps.org/watch?v=pw5pa1y2a zum Rätsel.

Viel Spaß!!!

Was macht das Internet mit mir?

19 Jun

– Was muss man bezüglich Privatsphäre der Schüler und Schülerinnen beachten. Wo stoße ich bei Offenen Bildungsressourcen an meine Grenzen?

– Welche Offene Bildungsressource ist Ihrer Meinung die erfolgreichste?

– Wie kann ich den Internetzugang limitieren, damit nur Internetseiten mit „seriösem“ Inhalt für meine Schüler und Schülerinnen zu Verfügung steht?

Wenn ich das noch hätte…

5 Jun

II.IV.
Wissen Sie noch? Das hübsche Bild aus dem Kindergarten, ein toller Aufsatz aus der Schule, ein genialer Gedanke während einer mündlichen Prüfung oder der super Hinweis während eines Vortrags, aber auch das Strickmuster von (Ur-)Oma, das man nicht mehr kennt, oder das Lieblingsgedicht aus dem Poesiealbum…
Viele Dinge, die wir zum Lernen benötigen oder dabei erstellt haben, finden wir heute nicht wieder oder sie verstauben in den Archiven von Schulen und Universitäten. Was hätten Sie heute gern noch? Welche(s) Werkzeug(e) würden Sie heute nutzen, um diese kleinen Lebens- oder Lernprodukte zu dokumentieren und somit zu bewahren?

Generell lässt sich sagen, dass das einzigste was ich vermissen würde wäre meine Speichermedien (Festplatten und USB-Sticks). Auf denen habe ich unzählige selbstangefertigte Daten (Worddokumente, Bilder, Grafiken etc.). Wäre meine Schule medienzentrierter (z.B. Arbeitsblätter bei Moodle  hochladen), dann hätte ich wohl mehre Informationen aus meiner Schulzeit gerettet. Gerade im Hinblick auf meine eigene, spätere Lehrertätigkeit wären gerade Arbeistblätter eine große Hilfe zum erarbeiten von Informationen…

Español: Logo de Moodle

Logo von Moole

Tools zum SOOC13

5 Jun

II.III.
In einer Abschlussreflexion zum ersten Themenblock (http://www.schmid.pw/lernen-2-0-theorien-und-ansaetze-abschlussreflexion/) wurde das Fehlen diverser Werkzeuge, wie z.B: ein Forum, Facebook oder Google+, angesprochen. Fehlen Ihnen diese Tools auch? Würden Sie sich vielleicht noch weitere Tools wünschen oder mit anderen gern ausprobieren? (Einige weitere Tools wurden auch im Rahmen des #mmc13 gesammelt: http://howtomooc.org/wiki/index.php/Tools_f%C3%BCr_MOOCs.)

Dann erstellen Sie diese einfach selbst! Finden Sie andere Teilnehmer, die ebenfalls dieses Tool vermissen. Die Vision einer Facebook-Gruppe zum SOOC13 wurde beispielsweise inzwischen schon umgesetzt: https://www.facebook.com/groups/541751429223085/. Sollten Sie Probleme haben, wie dieses aufzusetzen ist: Twittern oder bloggen Sie darüber, es wird Ihnen geholfen! (Hashtag #sooc13 nicht vergessen)

 

 

Image representing Facebook as depicted in Cru...

Logo von Facebook

Ja, mir fehlte ein Tool das die Informationen bündelt, wo man Fragen stellen kann und das auch eine generelle Übersicht über die Teilnehmer des Sooc’s gibt, sodass man Kontakte knüpfen kann. H

ierbei bietet sich Facebook an. Ich bin heute auch direkt der Sooc13 Gruppe beigetreten und kann es allen empfehlen die auch Facebook besitzen. Ich bin zwar noch nicht zugelassen worden, hoffe aber das die sin nächster Zeit geschieht. Außerdem bin ich oft auf Facebook und gelange somit hoffentlich schneller an Informationen über jeden neuen Schritt vom Sooc13.

What’s my favourite Social Media tool?

5 Jun

II.II
Schauen Sie sich die Top 100 Tools von Jane Hart an oder flanieren Sie durch den Learners’ Garden. Picken Sie sich zwei bis drei Werkzeuge heraus, die Sie bislang noch nicht kennen, von denen Sie sich aber spontan angesprochen fühlen – und probieren Sie diese für ein paar Tage aus! Welche Erfahrungen machen Sie? Was läuft gut und was nicht? Gibt es AHA-Erlebnisse? Würden Sie das Tool anderen Lernenden weiterempfehlen? Warum bzw. warum nicht? Und wenn ja: Wofür eigenet es sich besonders gut? Was muss man wissen, um es gewinnbringend einzusetzen?

Bloggen Sie über Ihre Testerfahrungen oder eröffnen Sie ein Wiki, in das auch andere SOOCerInnen Ihre Werkzeug-Empfehlungen eintragen können. Alternativ oder ergänzend können Sie natürlich auch den Learners’ Garden mit Ihren Beiträgen beleben!

Variante dieser Aufgabe:
Auch in den zahlreichen PLEs der SOOC-Teilnehmenden finden sich bereits jede Menge verschiedene Werkzeuge. Eine Übersicht der PLEs finden Sie hier. Vergleichen Sie Ihr eigenes Ergebnis mit dem anderer Teilnehmer. Welches der von Ihnen genutzten Tools taucht in den PLEs der anderen nicht auf? Erläutern Sie, warum Sie es so gut finden und wofür es besonders hilfreich ist.

 

 

Image representing Skype as depicted in CrunchBase

Logo von Skype

Ich habe mich für die Variante der Aufgabe entschieden, weil ich die meisten Tools die Jane Hart vorstellt bereits kenne. Also habe mich zuerst die PLE’s der anderen Mitblogger/innen/ Teilenehmer/innen durchforstet. Dabei stellte ich fest, dass etwa die Hälfte Skype nicht kennen (Ja…, bei meiner PLE ist es auch nicht aufgeführt… habe es schlicht vergessen, weiß nicht wieso…). Skype ist ein Tool, dass man sich kostenlos auf seinen PC oder auch Mac runterladen kann. Mit diesem Programm/Tool kann man sich nun, wie bei Facebook, ICQ, MSN Messenger etc. eine Freundesliste anlegen. Nachdem die ausgewählten Freude/innnen bestätigt haben kann man nun mit diesen kostenlos telefonieren (einziger Haken ist hierbei, dass man eine bestehende Internetverbindung benötigt). Perfekt an diesem Tool finde ich die Funktion auch den/die andern/e über eien Webcam zu sehen, falls diese verfügbar ist. Weiterhin kann man Dateien hochladen, die der/die andere direkt runterladen kann. Informationen werden so schnell ausgestauscht und Ideen zu unterschiedlichen Projekten können so lange man möchte diskutiert und erörtert werden.

Weiterführende Informationen zu Skype:
http://de.wikipedia.org/wiki/Skype

Hier bekommt ihr das Programm:
http://www.skype.com/de/