Meine persönliche Wissensbilanz

5 Jun

II.I.

Erstellen Sie Ihre persönliche Wissensbilanz vor dem Hintergrund Ihres Studien- bzw. Berufsalltages. Der Ansatz der persönlichen Wissensbilanz ähnelt auf den ersten Blick vielleicht der PLE, erweitert diese aber um die Aspekte a) eigene Kompetenzen und b) eigene (Entwicklungs-)Ziele. Insofern könnte diese Aufgabe auch der Anlass sein, Ihre bereits dargestellte PLE zu erweitern…

Wissensmanagment III

Fachliches Wissen:

Biologisches Wissen:

– Humanbiologie
– Ökologie
– Evolutionslehre
– Mikrobiologie
– Genetik
– Grundlegendes chemisches Wissen
– Grundlegendes physikalisches Wissen
– Biologididaktik

Theologisches Wissen:

– biblische Theologie
– historische Theologie
– systematische Theologie
– Religionspädagogik

Pädagogisches Wissen:

– Inklusion und Migration
– Beratung und Prävention
– Disziplinprobleme
– Unterrichtsplanung
– Wissen rund um den Arbeitsplatz Schule
– Grundlegendes psychologisches Wissen
– Grundlegendes soziologisches Wissen

Deutsch DGS (Didaktisches Grundlagenstudium):

– Grammatikalisches Wissen
– Literaturwissen
– Textverständnis

 

Methodisch- Praktisches Wissen

– Verwendung von Online Tools:

– Twitter
– Facebook
– Dropbox
– WordPress
– Skype
– E-Mail (Uni/Privat)

– Verwendung von Offline Tools

– Handy
– Kalender
– To-Do Listen
– Notizen im Handy
– Wecker

– Praktika an Bildungseinrichtungen:

– Eignungspraktikum an einer Realschule
– Orientierungspraktikum an einer Realschule
– Außerschulisches Praktikum
– Fachpraktikum in Biologie an einer Hauptschule
– Unterrichtspraktikum an einer Realschule

Soziales Wissen

– Arbeiten in Lerngruppen:

– Gruppenarbeiten
– Seminare
– Vorlesungen
– Übungen (Anm.: an der Uni als Veranstaltung)

– Partnerarbeiten
– Kommunikation über verschiedene Kanäle (s. „Methodisch- Praktisches Wissen“)

Books

Ps.: Der Trichter in der Grafik ist mit SmartArt, einem Tool von Microsoft Office Wort 2007 erstellt. Dazu möchte ich anmerken, dass ich mich wie ein kleines Kind gefreut habe als ich gesehen habe was für Möglichkeiten es da gibt 🙂

Pps.: Das sollte jetzt keine Werbeeinblendung sein, habe mich aber wirklich gefreut 🙂

Advertisements

3 Antworten to “Meine persönliche Wissensbilanz”

  1. ni els Juni 10, 2013 um 10:36 am #

    Hmm, vielleicht hast du hier grobe Wissenskategorien bzw. Fachbezeichnungen mit konkreten Kompetenzen verwechelt. Unter einer Kompetenz versteht man eine Gruppe von ähnlich gelagerten Aufgaben, die man imstande ist in einer bestimmten Qualität zu bearbeiten. „Inklusion und Migration“ klingt wie ein Seminartitel, nicht jedoch wie eine deiner Fähigkeiten. Ebensowenig entstehen Methoden automatisch aus Praktikas. Online wie Oflin-Tools kann man so oder so verwenden, die Art und Weise der Verwendung ist m.E. entscheidender, als die Auswahl an Tools. Stell dir vor ein Zimmermann gibt an einen Hammer zu besitzen. Würdest du als Bauherr annehmen, dass der Mann was drauf hat?

    • durin07 Juni 10, 2013 um 3:36 pm #

      Es geht aber doch um Wissen… nicht Kompetenzen?

Trackbacks/Pingbacks

  1. Themenblock II feiert Bergfest | Lernen 2.0: Persönliches Lern- und Wissensmanagement mit Social Media - Juni 8, 2013

    […] Schon vor dem Expertenvortrag mit Gabriele Vollmar am Freitag, haben sich viele mit persönlichen Wissensmanagement auseinander gesetzt und dazu die ersten Seiten ihres individuellen “Buch des Wissens” mit ihrer persönlichen Wissensbilanz gefüllt. Die ersten kreativen Beiträge stammen von fabiansiegen, schmidpw , vanulm und durin. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: